Kängurufutter

Die meisten von Euch kennen doch sicherlich das Känguru von Marc Uwe Kling. Bekannt ist ja seine Liebe für Weinbrandbohnen. Außerdem schaut es sich gerne Bud-Spencer-Filme an.

Neulich beim Einkaufen erblickte ich Folgendes:

DAS kann doch kein Zufall sein. Hat Marc-Uwe Kling sein ganzes Känguru-Universum nur erschaffen, um für diese Bud-Spencer-Caribic-Rum-Schoko-Bohnen zu werben?

Lustige Namen – Teil 1

Bei der Arbeit oder auch sonst begegnen mir immer mal wieder Namen, die ich lustig oder besonders finde.

Letztens las ich den Namen “Machemehl”. Früher hat man ja oft einen Namen bekommen, der seiner Tätigkeit entspricht. Vielleicht ist dem Vorfahren von Herrn Machemehl nicht mehr der Begriff Müller eingefallen, als er nach seinem Beruf gefragt wurde und hat dann mit: “Ich mache Mehl” geantwortet

Kriegstüchtig

Dass sich die internationale Sicherheitslage in den letzten Jahren, vor allem durch den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine europa- und weltweit verschärft hat, ist nicht von der Hand zu weisen. Die letzten Jahrzehnte davor waren von Entspannung geprägt. Jetzt hat sich Russland wieder zu einer ernsten Bedrohung entwickelt.

Daher bin ich, obwohl eher pazifistisch eingestellt, der Meinung, dass man der russischen Bedrohung etwas entgegen setzen muß. Ich habe mich aber schon immer gefragt, warum jeder Nationalstaat eine eigene Armee unterhalten muss. Neben der NATO sind wir in der EU in einem noch festeren Verbund. Kriegerische Konflikte untereinander halte ich für äußerst unwahrscheinlich. Wäre es dann nicht mal an der Zeit eine gemeinsame europäische Verteidigungspolitik inklusive einer gesamteuropäischen Armee auszustellen? Das würde Kräfte bündeln und Kosten senken.

Was mich aktuell extrem stört, ist die Tatsache, dass einige Leute durch die Bedrohung durch Russland ihre Kriegslust ausleben wollen. Wenn selbst unser Verteidigungsminister Pistorius meint, Deutschland müsse “wieder (!) kriegstüchtig” werden, dann geht das nicht nur rhetorisch zu weit.

Die Bundeswehr ist eine Verteidigungsarmee. Her Pistorius ist ja auch Verteidigungsminister und nicht Kriegsminister. Wir sollten wieder verteidigungsfähig werden. Alles andere ist verfassungswidrig und klingt nach unnötigem Säbelrasseln. Außerdem ist das Wasser auf den Mühlen von Nationalisten mit Großmachtphantasien.

Allerdings ist die Frage, warum die Bundeswehr überhaupt so schlecht aufgestellt ist. Gerne wird ja seit vielen Jahren erzählt, die Bundeswehr wurde kaputt gespart. Wenn man sich aber tatsächlich die (inflationsbereinigten) Militärausgaben Deutschland ansieht, kann man das nicht so nachvollziehen.

Quelle: SIPRI, Statistisches Bundesamt, Deutsche Bundesbank (Kurse EUR/USD, DEM/USD)

Zumal ja der Personalstand in der Zeit deutlich gesunken ist und viele Standorte geschlossen wurden. Wo ist dann das ganze Geld hingegangen? Wie werden die 100 Milliarden Sonderausgaben für die Bundeswehr versenkt?

Rechtsextreme bestimmen den Diskurs

Ich finde es grundsätzlich wichtig rechtsextremen, rassistischen oder wissenschaftlichen Falschaussagen zu widersprechen. Ich denke nicht, das man damit die Überzeugten umstimmen kann, aber sie sehen, dass es auch noch andere Ansichten gibt und Menschen die noch nicht im Sumpf rechter Menschenhasser gefangen sind, kommen vielleicht doch mal ins Grübeln.

Allerdings darf es nicht dazu führen, dass nur noch die Rechten bestimmen, was tagesaktuell diskutiert. Aktuell ist das leider so. Jedes kleine Stöckchen der Rechten wird von den Medien aufgehoben und auch in der linken Blase der Social Media, werden Entgleisungen, Provokationen, Grenzüberschreitungen oder sonstiger Dummfug breitgetreten.

Vor einigen Tagen hielt Wolodymyr Selenskyj eine Rede im Deutschen Bundestag. Worum ging es in großen Teilen der Berichterstattung? Nicht um die Rede an sich, sondern darum, dass die “AfD” und das BSW (Bündnis Sahra Wagenknecht) bei der Rede den Saal. verlassen haben. Provokation hat gewirkt, die beiden Parteien bestimmen wieder die öffentliche Diskussion. Punkt für beide.

Ganz schlimm finde ich ja die politischen Talkshows. Es wird ja immer vorgegeben, man möchte “ausgewogen” “alle Seiten” hören, doch geht es bei der Auswahl der Kandidaten nicht um eine sachliche Diskussion, sondern eher darum eine hitzige Debatte zu führen. Oft kommt es auch zu false balance, also das Minderheitsmeinungen übermäßig viel Raum gegeben wird; auch wenn sie offensichtlich noch so falsch oder menschenverachtend sind.

Die Mitte der Gesellschaft muss anfangen selbst zu agieren und nicht immer nur zu reagieren.

Wenn man nichts weiß…

…einfach mal die Klappe halten. Leider wissen aber viele Leute nicht, dass sie keine Ahnung haben. Richtig schlimm wird es aber, wenn diese Leute meinen sie wären die Schlausten und die Anderen hätten überhaupt keine Ahnung. Am besten noch garniert mit ein paar Beleidigungen.

Neulich gab es auf der Nachrichtenseite hl-live.de einen Artikel über einen Fahrzeugbrand. Der erste Kommentator wies darauf hin, dass es sich beim dem Auto um einen Verbrenner (pun intended) und nicht um ein Elektroauto handelt, die ja angeblich immer so schnell in Brand geraten. Daraufhin entbrannte (pun intended) eine hitzige (pun intended) Diskussion.

Ich weiß nicht ob man Bernd groß ernst nehmen kann, immerhin schreib er “Groß” klein, aber hat auf jeden Fall er den Vogel abgeschossen.

Bernd groß

schrieb am 28.05.2024 um 12.22 Uhr:
Was für ein Blödsinn
Hören Sie auf zu träumen und fragen Sie nach ein Praktikum bei der Feuerwehr nach.
Und heute nachmittag können sie bei einer autofähre zb. Colorline anrufen und da mal nachfragen ob sie auf größere Distanz mitgenommen werden.
Oder gehen sie dich mal zu irgendwelchen Parkhäuser und sie werden verwundert sein das e Fahrzeuge nur am ein oder Ausgang stehen dürfen.
Sie sind ja schon ein lustiger Geselle der in seiner blase lebt aber das ein e auto so einfach gelöscht werden kann ist einfach nur lächerlich
Sie verbringen ja anscheinend sehr viel Zeit in ihren Kinderzimmer am PC einfach mal googeln nicht was man lesen und hören will sondern die Wahrheit
Oder warum bekommt jetzt jede Feuerwehr einen Container der geflutet werden kann? Weil Sommer ist?

Ich kann mir vorstellen, dass er mal Fragmente irgendwo gehört oder gelesen hat und diese in seiner Erinnerung mit seiner Meinung “vervollständigt” hat. Es gab nämlich gerade eine Meldung über Elektroautos und Fähren. Aber in der ging es um eine griechische Fährlinie, die E-Autos nur noch transportieren will, wenn der Akku maximal bis 40% aufgeladen ist. Ob eine solche Regelung sinnvoll ist oder nicht, ist noch nicht geklärt, aber da ging es um Griechenland und nicht um ein generelles Transportverbot. Gerade die Color-Line-Reederei hat vor einiger Zeit, als es zu mehreren Bränden auf Autotransportern kam, betont, dass sie uneingeschränkt Elektroautos transportieren. Es gibt übrigens mittlerweile schon einige Fähren, auf denen man sein Auto während der Überfahrt laden kann.

Und nun die Sache mit den Parkhäusern. Ich bin ja mittlerweile schon über drei Jahre mit meinen E-Up unterwegs und durfte in jedem Parkhaus überall dort parken, wo ich wollte. Was Bernd groß wohl mal gesehen hat, sind Ladesäulen im Einfahrtsbereich. Die sind ja meistens vorne und unten, damit man sie leicht findet. Und für die Installation ist es sicherlich auch einfacher, wenn man das Versorgungskabel nicht in die fünften Stock legen muss.

Ich kann Bernds Tipp Bernd selbst ans Herz legen. Sich einfach mal um Wahrheiten kümmern und nicht nur um den Fake-News-Mist aus der eigenen Filterblase. Vielleicht auch mal andere Medien konsumieren. Sich breiter aufstellen, nicht nur die Seiten, die sich gegenseitig verlinken, Grundlagenwissen über Forschung und Naturwissenschaft aneignen, eigene Erfahrungen sammeln und alles unvoreingenommen kombinieren.

Nextcloud, Debian und PHP

Ich habe zu Hause einen kleinen Heimserver, auf dem ich eine eigene Nextcloud-Instanz laufen lasse. Das Ganze läuft schon seit über zehn Jahren (damals noch Owncloud). Anfangs gab es noch einige Probleme. Gerade die Updates oder größeren Upgrades liefen nicht immer glatt durch. Doch schon seit mehreren Jahren funktioniert das ziemlich geschmeidig. – Bis vor kurzem.

Als Betriebssystem nutze ich Debian. Das ist relativ sicher und wer vom Raspberry PI kommt, hat es sicherlich auch schon genutzt. Ich bin auch bei der Installation der Software relativ altmodisch. So habe ich die notwendigen Pakete per apt installiert und Nextcloud manuell aus der ZIP-Datei; also ohne Docker oder so.

Nun ist Debian dafür bekannt, nicht immer die aktuellsten Softwareversionen anzubieten. Sicherheitsupdates werden aber meistens doch integriert. So wurde bis zu Debian 11 nur maximal PHP 7.4 ausgeliefert. PHP ist die Programmiersprache in der Nextcloud läuft. Mit dieser alten Version konnte ich bis Nextcloud Version 25 gehen (aktuell ist jetzt NC29). Ich habe dann Debian auf die aktuelle Version 12 aktualisiert. Standardmäßig wird dort PHP 8.2 installiert oder man hat noch das alte 7.4.

Problem ist nun, dass für Nextcloud 26 PHP 7.4 zu alt und PHP 8.2 zu neu ist. Eigentlich bräuchte man zum Upgrade PHP 8.0, welches so aber von Debian nicht angeboten wurde. Lösen kann man das nur, in dem man PHP aus anderen Quellen installiert. So hat man dann die 8.0-Version, die man für NC26 braucht. Danach kann man weiter upgraden, bis man die aktuelle Nextcloud-Version hat. Dann kann man auch PHP 8.0 wieder runterschmeissen.

Ich schreibe das nur, weil es mich verwundert, dass Nextcloud diese Upgrade-Problematik nicht gesehen bzw. ignoriert hat. Immerhin ist Debian ja ziemlich verbreitet.

Müll-Schleuder Microsoft – Update 05.06.2024

Auf der Arbeit muss ich manchmal den Edge-Browser von Microsoft nutzen. Standardmäßig öffnet sich beim Starten dort eine eigene News-Seite. Dort findet man neben Anreißern von Nachrichtenartikeln auch Werbebeiträge. Ein Großteil von denen ist allerdings unseriös.

Ich habe mal markiert, welche Anzeigen auf jeden Fall für zweifelhafte Dienste werben. Folgende Texte wieder holen sich immer wieder: “Die Spekulationen über ihn/sie haben sich bestätigt” oder “Wir tragen ihn/sie in unserem Herzen”. Dazu ein Bild eines mehr oder weniger bekannten Promis. Mal wird auch für Geldanlage per KI geworben, gerne mit einem Bild von Elon Musk oder es wird ein gefälschtes Bild über einen angeblichen Bankrun gezeigt, bei dem Polizisten die Bank schützen “Tausende stürmen zu Ihrer Bank”.

Die Irreführung geht aber noch weiter, wenn man die Anzeigen anklickt. Meistens verbirgt sich dahinter eine gefälschte Nachrichtenseite, die darüber berichtet, dass angeblich bei einer Fernsehsendung aus Versehen “unglaubliche” Enthüllungen ans Tageslicht gekommen sind. Nämlich das Patentrezept zum Reichwerden. Am Ende des Artikels kommt dann der Link zu einem zweifelhaften Geldanlage-Anbieter.

Manchmal mache ich mir die Mühe und “melde” die Anzeige bei Microsoft als “irreführende Werbung oder Spam” über die entsprechende Funktion. Aber da dieser Schrott seit Monaten wieder auftaucht, möchte Microsoft wohl lieber nichts gegen diese Werbung unternehmen. Da nimmt mal lieber die Werbeeinnahmen mit.


Nachtrag 05.06.2024

Wehe, man hat eine andere Startseite eingestellt. Dann kommt Microsoft mit der folgenden “Empfehlung”

Ja, ich habe extra eine andere Startseite eingerichtet, um den Müll, den Ihr verbreitet nicht zu sehen. Das soll so.

Wer nutzt eigentlich noch wirklich freiwillig den Schrott von Microsoft? Die ganze Softwarepalette ist durchseucht von Funktionen und Einstellungen, die dem Interesse des normalen Nutzers entgegenstehen.

Datenschutz dauert halt ein wenig

“Diese blöden Cookie-Banner. Da hat uns die EU ja was eingebrockt.” – Es gibt immer noch Menschen die den Sinn nicht verstehen. Die EU hat keine Pflicht zur Erstellung eines Cookie-Banners erlassen, weil es eben keine Pflicht gibt, Cookies zu setzen. Website-Betreiber, die auf Tracking-Cookies verzichten müssen keine entsprechenden Banner präsentieren.

Ich glaube es gibt immer noch genug Leute, die ganz “pflichtbewusst” auf “Alle Cookies annehmen klicken”. Früher was das Ablehnen von unnützen Cookies ja auch manchmal eine Herausforderung. Da war z.B. Yahoo, wo man in einer Liste von hunderten (!) Werbepartner alle einzeln abwählen musste. Mittlerweile wurde solchen Auswüchsen ja ein Riegel vorgeschoben, in dem man nun die Cookies genau so leicht ablehnen kann, wie man sie auch akzeptieren kann.

Aber natürlich gibt es wieder windige Tracking-Anbieter, die diese Regelung umgehen wollen, um den Nutzer dazu zu bringen doch die Cookies zu akzeptieren. So kann das pauschale Ablehnen von Cookies schon mal einige Minuten dauern. Immerhin betrifft das ja 784 Partner. Und wie es sich für so eine Fortschrittsanzeige gehört, bleibt die auch lange bei 98% hängen.

Ich gehe auch nicht davon aus, dass die Website von automobilwoche.de einfach nur scheiße programmiert ist, nein, hier soll der datenschutzbewusste Nutzer absichtlich geärgert werden.

Die Corona-Schwurbler sind immer noch aktiv

Neulich war ich im SB-Bereich einer Bank. Dort liegen ja manchmal Prospekte lokaler Anbieter aus. Direkt neben dem Überweisungsautomaten lag aber ein Stapel mit auffällig gelben Papier und viel Text. Nach kurzem Überfliegen, war mir schnell klar, dass dort viele Lügen und Verschwörungstheorien verbreitet werden. Auf der Rückseite wurde für angeblich “unabhängige Informationsquellen” geworben. Darunter der ganze Mist, den man schon aus Coronazeiten kannte, natürlich inklusive diverser extrem rechter Portale.

Auf jeden Fall fand ich das Ganze so spannend, dass ich gleich den ganzen Stapel mitgenommen habe. Dann habe ich die Zettel durch Trennen verdoppelt und in meiner blauen Papiertonne gelagert.

Eigentlich hätte ich noch mal bei der Bank nachfragen müssen, was sie von so einem Mist halten. Ob sie das aktiv unterstützen oder vielleicht mal auf der Überwachungskamera nachsehen möchten, wer den Kram dort deponiert hat.

P.S. Dass ein paar Hundert Meter entfernt immer ein Auto mit “Die Basis”-Flagge parkt, ist sicherlich nur ein Zufall.