US-Wahl

Im Internet fand ich folgenden Text:

dear-americans

 

Ich finde, das sagt alles. Wenn Trump tatsächlich gewählt wird, sehe ich die Welt in Gefahr. Es reicht ja nicht, daß wir etwa in Russland und der Türkei schon „starke Männer“ an der Macht haben. Mit Trump wird der Rückfall in den kalten Krieg noch schneller von statten gehen. Putin ist schon eine Gefahr für den globalen Frieden und wenn wir mit Trump auf der anderen Seite noch einen Schreihals haben, macht das die Sache nicht besser.

Es ist nicht so, daß ich Clinton besonders mag; die hat auch genug Dreck am Stecken, aber ich denke, sie ist das kleinere Übel.

Alles Terroristen!

Bei den ganzen Überwachungsmaßnahmen wird ja immer damit argumentiert, es ginge ja nur um schwerste Straftaten, wie z.B. Terrorismus. Wer denkt, dann sei ja alles gut, solle doch mal bitte einen Blick nach Russland oder in die Türkei werfen. Da werden auch gerne mal friedliche Oppositionelle als Terroristen deklariert. Und dann werden dort auch die entsprechenden Anti-Terror-Gesetze gegen die Regierungskritiker angewendet

Der russische Dissident Edja Snodow

Im Online-Magazin Telepolis gibt es eine unregelmäßige Artikelserie über den russischen Dissidenten Edja Snodow. Ist mal sehr interessant, die Seiten zu wechseln und die Snowdenaffäre aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Tja, wären es die Russen und nicht die Amerikaner, wäre es der KGB und nicht der NSA gewesen, wäre es für die deutschen Politiker wohl viel schlimmer gewesen; für mich als betroffenen Bürger nicht. Ich werde so oder so überwacht. Von den angeblichen „Feinden“ hätte man ja das ja noch vermutet, nicht aber von den so genannten „Freunden“.

Oppositionelle in Russland

In Russland gegen Putin zu sein, und dieses öffentlich zu sagen ist lebensgefährlich.

Wenn man Glück hat, wird man nur zu Lagerhaft verurteilt. Die Gründe für die Verurteilung sind oft an den Haaren herbeigezogen. Wie überall, kann man auch Regierungsgegner vorwerfen, sie seien gegen den Staat und Terroristen. Diese Terroristenmasche haben auch schon die Nazis benutzt.

Keine Ahnung wer regelmäßig Regierungskritiker umbringen bzw. umbringen läßt. Ob Putin selbst daran beteiligt ist, lasse ich mal offen. Klar ist nur, daß es wahrscheinlich Leute sind, die Interesse daran haben, daß Putin an der Macht bleibt, weil sie Angst haben, daß sie unter einer anderen Regierung (persönliche) Einschränkungen befürchten. Also wahrscheinlich Verlust von Geld und/oder Macht.

Klar ist, daß das in einem demokratischem Staat nicht vorkommen darf. Der Staat hat auch Andersdenkende zu schützen.